WordPress

WordPress ist ein Open-Source-CMS (Content Management System) und eine kostenlose Plattform zur Erstellung von Websites.

Pankart UX & Webdesign - 3D Icon - Desktop

Was ist WordPress CMS?

WordPress ist ein Content Management System (CMS). Ein CMS ist eine Software, welches seit über 15 Jahren für die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten (Texte, Bilder, Videos, …) auf Websites verwendet wird. WordPress kann weltweit rund 18 Millionen aktive Installationen aufweisen, wird von mehr als 25% aller Seiten im Internet verwendet und hat einen Anteil von mehr als 75% aller verwendeten Content Management Systeme.

WordPress ist über 20 Jahre alt, jedoch alles andere als veraltet.

WordPress konnte allein von 2020 auf 2021 den prozentualen Anteil an den größten Websites von 35% auf 41% steigern.

WordPress ist ein SEO freundliches Content Management System, denn es herrschen hohe Standards im Bezug auf die Sauberkeit des Codes sowie die Fähigkeit semantische Markups zu erzeugen.

Welche Gründe sprechen für WordPress?

WordPress ist kostenlos

WordPress ist die beste Wahl, wenn man sein Unternehmen erst gegründet hat und ein (noch) kleines Budget zur Verfügung hat. Man kann das beliebte CMS für beliebig viele Websites verwenden, ohne für das Content Management System bezahlen zu müssen.

Bei der Erstellung der Website fallen jedoch, wie bei anderen CMS auch, zusätzliche Kosten für die Domain Registrierung, Website Hosting und kostenpflichtigen Erweiterungen & Plugins an, welche in den meisten Fällen benötigt werden, um die Funktionen der Website zu erweitern.

Open Source CMS

Open Source oder „quelloffen“ bedeutet, dass der Code für jeden frei verfügbar und zugänglich ist. Man kann einen Blick darauf werfen, diesen verändern oder einen Blick in das Innenleben werfen, wenn man möchte.

Wieso ist das gut?

Open Source Software erlaubt es begeisterten WordPress Entwicklern den Code zu untersuchen und sicherzustellen, dass dieser sicher und stabil ist. Des Weiteren können Entwickler diesen Code wiederverwenden und weiterentwickeln.

Wie bei vielen Open Source Projekten entsteht so ein riesiges Ökosystem großartiger Software, Addons, Plugins und Erweiterungen – was man an der großen Anzahl jener sieht.

Schnelle und unkomplizierte „Basis Einrichtung“
Viele CMS haben eine steile Lernkurve, welche mit technischen Begriffen, Technologien und Prozessen ausgestattet sind. Bei WordPress ist die erste Einrichtung mit Basisinformationen weitestgehend unkompliziert.

In wenigen Stunden kann man ein solides Grundgerüst für weitere Inhalte und das finale Design legen. Expertenwissen wird nur benötigt, wenn man Ansprüche an das Design und die Funktionen der Website hat.

Konkurrenzlose Flexibilität

WordPress eignet sich perfekt für Websites, wenn man diese exakt nach den eigenen Wünschen anpassen (lassen) möchte. Im Gegensatz zu Website Baukästen ist WordPress ein offener Werkzeugkasten, da jeder Aspekt der Website ohne Einschränkungen geändert und angepasst werden kann.

1.000+ Themes & 50.000+ Plugins

Die Beliebtheit und Quell Offenheit von WordPress ermöglicht es Entwicklern, Addons, Erweiterungen und Themes nach deren Vorstellungen zu entwickeln.

Wenn man keine speziellen Design Ansprüche hat, dann findet man unter tausenden von Themes ein vorgefertigtes Design Template, welches seinen Zweck erfüllt.

Viele dieser Themes sind zudem kostenlos und bieten „Pro“ Varianten mit mehr Anpassungsmöglichkeiten an. Gute Themes, welche ordentlich programmiert wurden, kosten in der Regel zwischen 50,-€ und 150,-€.

Mit über 50.000 Plugins kann man WordPress erweitern und so zusätzliche Funktionen hinzufügen. Je mehr Plugins man installiert hat, desto langsamer wird die Website (Ladezeit), weshalb hier nur die wichtigsten und am besten programmierten Addons verwendet werden sollten.

Für Suchmaschinen optimiert (SEO)

SEO steht für „Search Engine Optimization“ und bedeutet im Wesentlichen, wie du deine Position in den Google-Suchergebnissen verbessern kannst. Wenn du eine bessere Suchmaschinenoptimierung betreibst, wird deine Website weiter oben in den Suchergebnissen erscheinen.

SEO ist ein komplexes und kompliziertes Gebiet, das selbst für erfahrene Marketingfachleute schwierig zu meistern ist.

Zum Glück macht WordPress den Umgang mit SEO zu einem Kinderspiel. Es gibt zahlreiche kostenlose SEO-Plugins wie Yoast und All-in-One SEO Pack, die einfach einzurichten und zu verwenden sind.

SEO steht für „Search Engine Optimization“ bzw. Suchmaschinenoptimierung.

Nutzerfreundliches Design

Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern auf dem Markt ist WordPress für Personen und Nutzer gedacht, die sich nicht täglich mit der Verwaltung von Websites beschäftigen. Nach einer kurzen Einführung in die Website kann man auch ohne langjährige Erfahrung die eigene Seite verwalten.

Die Verwaltungsoberfläche / Backend ist gut organisiert und nicht so verschachtelt wie bei anderen Content Management Systemen. Es wird einem nicht schwer gemacht, wenn man bestehende Inhalte bearbeiten oder erstellen möchte.

Ein leistungsstarkes eCommerce Tool

Wenn du Produkte auf deiner Website verkaufen möchtest, dann bist du auch bei WordPress an der richtigen Stelle. Der Online Shop von WordPress heißt WooCommerce.

Mit mehr als 5 Millionen aktiven WooCommerce Online Shops zählt es auch zu den beliebtesten auf dem Markt. Durch die große Beliebtheit gibt es auch für dieses Online Shop System unzählige Erweiterungen, Addons und extra für WooCommerce erstellte Themes.

Einfache Skalierung

WordPress macht es dir nicht unnötig schwer, wenn du deine Website vergrößern und erweitern (oder zusammenfassen und verkleinern) möchten. Man kann klein beginnen und die Seite stetig erweitern. Je größer die Seite wird, desto wichtiger werden Performance Plugins für Caching oder Bildkomprimierung.

Beliebtes CMS in einem großen Ökosystem

Da WordPress zu einem der beliebtesten Content Management Systeme gehört und auf knapp 40% aller Seiten im Internet Verwendung findet, ist es nicht verwunderlich, dass es täglich von Millionen Nutzern verwendet wird.

In einem so großen Ökosystem findet man beinahe jede Funktion, welche man sich für die eigene Website vorstellen kann.

Vollständige Kontrolle über die Website

Ein großer Vorteil gegenüber anderen Systemen wie Shopify & Co ist, dass WordPress auf dem eigenen Server installiert wird und die Datenhoheit behält. Man hat vollständige Kontrolle über die eigenen Daten.

Das bedeutet, dass du mit deiner Website und den von dir erstellten Inhalten machen kannst, was du möchtest. Bei vielen Website Buildern ist das nicht der Regelfall, da man sich an deren AGB halten muss.

Einfache Wartung und Pflege

WordPress wurde für Nutzer aller Kenntnisstufen entwickelt, weshalb es recht einfach zu warten ist. In den meisten Fällen reicht es aus, wenn Themes und Plugins aktualisiert werden. Sollte sich bei einem Update ein Fehler einschleichen und für den Endnutzer sichtbare Fehler auf der Seite erscheinen, dann lohnt es sich, wenn man zuvor ein Backup oder einen Snapshot gemacht hat, welches man bei Bedarf wieder einspielen kann.

Gerne unterstütze ich dich und dein WordPress Projekt bei der technischen Betreuung und Optimierung.

Planung von Inhalten im Voraus

Eine nützliche Funktion von WordPress ist es, dass Beiträge im Voraus geplant werden können. Man kann einen Artikel vorschreiben und ein Datum wählen, an welchem dieser veröffentlicht wird – alles automatisch. Das ist besonders nützlich, wenn man Tage oder Wochen im Voraus Inhalte erstellt.

Keine Programmierkenntnisse erforderlich

Man benötigt keine bis wenig Programmierkenntnisse, was ein Hauptgrund ist, weshalb WordPress so erfolgreich ist und sich so lang an der Spitze der Content Management Systeme hält.

Vieles lässt sich über eine Drag & Drop Schnittstelle erledigen und kann erstellt und designt werden, ohne eine Zeile Code geschrieben zu haben. Wenn man jedoch ein Programmierer ist, kann man nützlichen Code ergänzen.

Das eigene Hosting verwenden

In Sachen Website Hosting ist WordPress viel flexibler als die meisten Konkurrenten. Mit WordPress kannst du selbst das passende Hosting mit Serverstandort im Wunschland wählen oder die Seite sogar auf dem eigenen Server im Unternehmen hosten.

Je nach den Anforderungen der Website kann man einen einfachen und preiswerten Hosting Anbieter oder einen teureren, leistungsstärkeren Provider – oder aber etwas dazwischen – wählen.

Außerdem kann man die WordPress Website ohne Probleme von einem Server zu einem Anderen „verschieben“.

Das ist anders als bei Shopify, Wix und anderen Website Baukästen, bei denen nur deren Hosting Angebot angenommen werden kann. Man kann dort nicht auswählen, auf welchem Server die Daten gespeichert werden und man kann die Seiten auch nicht exportieren.

Sie sind auch preisgebunden, da Sie von der Plattform abhängig sind.

Von großen Unternehmen und Brands verwendet

WordPress ist nicht nur für kleine Websites geeignet, sondern wird auch von einigen der größten Unternehmen und Brands der Welt verwendet.

Das portable CMS

Ihre WordPress Website ist von Natur aus portabel, da sie in Verzeichnissen auf dem Server gespeichert wird und über enthaltene Dokumente mit der Datenbank verbunden ist.

So kann man die Website einfach von Server zu Server verschieben und auch problemlos Backups lokal auf dem eigenen Computer speichern.

Mit WordPress ist es sehr einfach, wenn Sie Beiträge, Bilder und andere Inhalte Ihrer Website exportieren möchten. Nach wenigen Einstellungen kannst du deine Inhalte downloaden und am neuen Server bereitstellen.

Erweiterter Funktionsumfang durch Plugins

Möchtest du für deine Kunden eine Website einrichten, welche nur für Mitglieder verfügbar ist oder einen Abonnement Service, welcher monatlich oder jährlich zu bezahlen ist? Mit der richtigen Auswahl an Plugins wird das möglich.

Cyber Sicherheit in WordPress

Der Schutz der eigenen Unternehmenswebsite vor Hackern, Malware oder anderen bösartigen Versuchen, in deine Website einzudringen, kann durch die richtigen Plugins eingebaut werden. Das ist von entscheidender Bedeutung, vor allem, wenn du Produkte verkaufst oder mit persönlichen Daten arbeitest.

Benutzerkonten & Rechteverwaltung

Je größer deine Seite ist, desto eher benötigen Sie strikte Regeln, was ein Nutzer machen darf und was nicht. Du kannst selbst bestimmen, welche Nutzer welche Rollen auf deiner Website erhalten und was diese Rollen machen dürfen.

Für eine große Nachrichtenseite mit vielen Teammitgliedern, Redakteuren & Co ist es ein Muss, dass hier verschiedene Rechte erteilt werden.

So kannst du bestimmen, dass Redakteure nur Beiträge erstellen, jedoch keine anderen Einstellungen in deinem Backend treffen können.

Standardmäßig enthält WordPress sechs Standard-Benutzerrollen, aber mit einem zusätzlichen Plugin kannst du so viele Rollen einrichten, wie du möchtest.

3rd Party Integrationen

Durch die Größe und Beliebtheit von WordPress besitzt fast jedes externe Tool eine Anbindung an das CMS. Verbinden Sie zum Beispiel MailChimp, Zapier, HubSpot & Co.

Video, Bild, Audio & Text

Mit WordPress kann man auf wunderschöne Weise Assets hosten und darstellen. Es gibt viele unterschiedliche Themes, welche Inhalte wie Video, Bild, Audio und Text unterschiedlich darstellen. Mit einem individuellen Design kannst du die Art und Weise wie diese dargestellt werden, weiter personalisieren und an dein Unternehmen und dessen Designvorgaben anpassen.

WordPress CMS, Elementor Pro & Crocoblock

Ich habe mich bei der Erstellung von WordPress Webseiten auf die Verwendung des Elementor Pagebuilders in Verbindung mit allen Modulen von Crocoblock spezialisiert, welche ich auf jedes nur erdenkliche Projekt zurecht schnitzen kann.

Damit deine Website reibungslos läuft sind regelmäßige Updates in WordPress zwingend notwendig. Durch veraltete Plugins können sich im schlimmsten Fall Unbefugte Zugang auf dein Backend verschaffen. Auch weniger kinoreife Szenarien wie eine falsche Darstellung von Inhalten im Frontend sind möglich, wenn Plugins aktualisiert wurden.

Durch das von mir verwendete Premium WordPress Plugin wird in regelmäßigen Abständen und vor jeder Änderung, wie einem Plugin Update, ergänzend zu einem regelmäßigen Backup deiner Website, ein Snapshot erstellt, welcher zusätzlich zur lokalen Speicherung auch in der Cloud gespeichert wird, damit deine Website schnell wieder in einem optimalen Zustand ist.

Deine Vorteile mit Snapshots:

  • Automatische Erstellung von Snapshots
  • Sicherung der gesamten Datenbank
  • Speicherung mehrerer Snapshots
  • Geringe Größe der Snapshots (Meist unter 10 MB)
  • Automatische Löschung alter Snapshots
  • Speichern der Snapshots lokal oder in der Cloud
  • Notfall Wiederherstellungs Tool

Du möchtest mehr über WordPress erfahren?

Hier ist die offizielle Seite von WordPress.

Kontakt

Ich freue mich auf deine Nachricht.